wechsel_01.jpg
Werbung


Kinderrechteweg

 

„Der Mensch schuldet dem Kind das Beste, was er zu geben hat“, heißt es in der UNO-Deklaration zum Schutz des Kindes. Leider ist dieser Grundsatz in der Gesellschaft nicht mit der gleichen Selbstverständlichkeit verankert, mit der er auf dem Papier steht.

 

Um dem Anspruch von jungen Menschen mehr Geltung und Gehör zu verschaffen, hatte sich die 1. Vorsitzende Maria Fontana-Eberle des Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. in Fürth am Weltkindertag 2008 etwas Besonderes ausgedacht: Unter Anleitung des Künstlers und Stadtbildhauers Thomas Dade schufen Kinder und Jugendliche Skulpturen, die jeweils ein bestimmtes Grundrecht repräsentierten.

 

Die ersten drei Installationen wurden bereits im September 2009 aufgestellt und eingeweiht. So erinnert eine Skulptur an einer Grundschule an den Anspruch der Kinder auf Bildung

 

.                                                                                       KRW 2012

 

Ein weiteres Kunstwerk, an einem öffentlichen Spielplatz, gemahnt daran, dass Kindern auch Spiel und Freizeit zusteht. Das dritte Objekt an einem Hort steht für das Recht auf Gleichheit

 

Nach und nach soll so mit den Mitteln der Kunst ein Kinderrechteweg entstehen, der wachruft, was Menschen Kindern schulden: das Beste, was sie ihnen geben können. Geplant ist, dass sich Kinder- und Jugendgruppen intensiv mit einem Kinderrecht auseinandersetzen und ein Kunstwerk dazu schaffen. Die Kunstwerke wurden mit einer Fotoprojektdokumentation am Weltkindertag ausgestellt und an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet aufgestellt, die in Bezug zu den entsprechenden Kinderrechten stehen.

 

Die Standorte werden in den Stadtplan der Kinderhomepage www.kleeblattforscher.de eingetragen und als Parcours verbunden.

 

Der Kinderrechteweg soll alle zwei Jahre mit zwei weiteren neuen Skulpturen erweitert werden. Für das Jahr 2010 sind zwei Skulpturen geplant: das Recht auf Gesundheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung, Information und Partizipation.

 

Der Kinderrechteweg wurde als beispielhaftes Modellprojekt vom Deutschen Kinderhilfswerk im Kinderrechtekoffer mit einem gesonderten Flyer aufgenommen. Wir freuen uns ferner über die weitere gute Resonanz vom Kinderschutzbund Karlsruhe, die eine DVD "Kinder haben Rechte" mit einer Dokumentation über den Kinderrechteweg in Fürth veröffentlichen, weil sie es für ein tolles Projekt halten.

 

Zeitungsartikel zur Aktion 2014: FN_2013-07-28

 

Aktionsflyer zum Download:


Flyer Kunstprojekt 2013
Flyer Kunstprojekt 2012
Flyer Kunstprojekt 2010
Flyer Kinderrechte-Koffer

Flyer Kunstprojekt 2008


Partner:

logo defacto software stiftung                 logo elan

logo der beck